Weißtanne (abies alba)

(Aufnahme aus der Region Biosphärenpark Großes Walsertal)

Weisstanne im Biosphärenpark Großes Walsertal
Weißtanne - Edeltanne (abies alba)

Die Weißtanne gilt als sehr schadstoffempfindliche, einheimische Baumart. Deshalb haben ihre Bestände stark abgenommen. Gesunde Weißtannen deuten auf eine saubere und intakte Umwelt hin.

Im Biosphärenpark Großes Walsertal sind noch größere Bestände von Weißtannen anzutreffen.

 

Das Pflanzenmaterial der in diesem Shop angebotenen ätherischen Ölen aus Weißtannen, stammt daher ausschließlich aus der Region Biosphärenpark Großes Walsertal.


ätherisches Öl der Weißtanne:

Die Weißtanne wird oft als Königin der Nadelgehölze bezeichnet (ähnlich dem Steinpilz, welcher als König der Pilze gilt). Im Volksmund wird die Weißtanne auch als Edeltanne bezeichnet.

Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass das ätherische Öl, welches durch Wasserdampfdestillation schonend aus dem Pflanzenmaterial gewonnen wird, ein edles Dufterlebnis bietet.

Im Gegensatz zum Öl der Fichte (dieses wirkt eher rauchig) ist dieses Öl in der Sensorik weich, süßlich - mild und umschmeichelnd und gibt den Duft des Waldes preis.

Erkennen

stehende Zapfen einer Weißtanne
Weißtanne - im Volksmund auch Edel- Silbertanne genannt

Das charakteristische Merkmal der Weißtanne sind die senkrecht stehenden Zapfen. Oft wird die Weißtanne mit der Fichte verwechselt, bei der die Zapfen jedoch am Baum hängen.

Zapfen

Nahaufnahme der Zapfen einer Weißtanne
Zapfen der Weißtanne (Abies alba)

Die Zapfen der Weißtanne sind kaum am Boden aufzufinden, da die Schuppen der Zapfen  am Baum abfallen und dann nur die dünne Zapfenspindel am Baum übrig bleibt.

Zapfenspindel

Zapfenspindel einer Weißtanne
Zapfenspindel der Weißtanne ohne Schuppen

Nachdem die Schuppen der Zapfen am Baum abgefallen sind, kann die Zapfenspindel für mehrere Jahre (wie auf dem Foto ersichtlich) am Baum verbleiben.



Seite wechseln zu: